EU, alles ok?

  • So, auf die Gefahr hin, dass ich mir jetzt noch mehr schiefer einziehe, (wie man in Bayern sagt) , wer von euch fährt denn so wie ich einen EU 6 zylinder M110 Modell aus erster Hand? Irgendwie liest man ja hier und drüben in der sternzeit-107.de nur von Problemen mit den US Ausführungen unserer Baureihe, hauptsächlich die der acht zylinder... Mein alter karren läuft mit knapp 250.000km immer noch wie jedes Taxi (das auch für den Alltag gebaut wurde) , in dem übrigens damals der selbe Motor verbaut war... Also wo liegen ausser dem visco Lüfter die Probleme beim M110? Informationen sind gerne gesehen.. Flüssigkeiten (inkl differenzial) sind mittlerweile sämtlich erneuert..! Ansonsten fiel mir an der vierzig Jahre alten Möhre noch keine Fehlfunktion auf..!.

    Achso, der wasserdeckel ist nicht mehr luftdicht, aber das hebt sich ja quasi durch den mittlerweile starren Lüfter auf, oder?

    Gruß Jürgen

    ....nicht jeder der mercedes fährt,- sich von redlich arbeit nährt.......;)---gruss jürgen

  • Falls gerade viele Probleme bei US-Achtzylindern diskutiert werden liegt das vielleicht daran, daß ja so viele zurückgekommen sind.

    Die Fahrzeuge an sich sind ja gut, wurden am gleichen Fließband wie die europäischen Modelle gebaut, also nicht, wie z.B. die M-Klasse, anfangs von mangelhaft ausgebildeten Schraubern in den US-Südstaaten.


    Der M110 ist ein schöner Motor. Sehr schwer und wenig kompatibel mit anderen Motoren, was schlußendlich sein Ende besiegelte, aber ein charaktervoller Sportmotor, der in einen R107, am besten mit mechanischem Fünfganggetriebe, wunderbar hineinpaßt.

  • Bis auf den 560 haben alle US V8 weniger bis dramatisch weniger Leistung (z.B. 155 PS beim US 380, 217 PS beim europäischen) und sind z.T auch einacher, so beim US 380 nur eine Steuerkette. Dann kommt das Nichtvorhandensein des TÜV und vieler schlechter Werkstätten in den USA dazu, so dass sehr viele einfach im schlechten technischen Zustand sind. Bling Bling und Chromfelgen sind den Amis halt wichtiger. Die LKW Stoßstangen alleine ergeben einen Preisabzug von 2-3000 Euro

    Natürlich gibt es Ausnahmen und hervorragende Autos, allerdings selten und dann auch nicht billig.

  • Bis auf den 560 haben alle US V8 weniger bis dramatisch weniger Leistung (z.B. 155 PS beim US 380, 217 PS beim europäischen) und sind z.T auch einacher, so beim US 380 nur eine Steuerkette. Dann kommt das Nichtvorhandensein des TÜV und vieler schlechter Werkstätten in den USA dazu, so dass sehr viele einfach im schlechten technischen Zustand sind. Bling Bling und Chromfelgen sind den Amis halt wichtiger. Die LKW Stoßstangen alleine ergeben einen Preisabzug von 2-3000 Euro

    Natürlich gibt es Ausnahmen und hervorragende Autos, allerdings selten und dann auch nicht billig.

    Stimmt natürlich alles.

    Ich meinte, daß auch die US-Autos im gleichen Werk nach (bis auf die Einzelsteuerkette des 380 ;) ) gleichen Qualitätskriterien gebaut wurden.

    Das war und ist ja nicht selbstverständlich.


    Wie Du weißt, fahre ich ja auch gerne durchaus flott und nutze die Leistung meines 500 öfter auch aus. Nicht unbedingt bis 6000 gedreht, aber Vollgas und bei 4000 oder 4500 schalten lassen.


    Aber wenn ich mir anschaue, wie die meisten Leute mit ihren 107ern umherzuckeln reicht ein US 380 auch dicke aus.


    Hatte ja für einen User aus Wien im Nachbarforum vor ein paar Jahren einen solchen vor dem Kauf probegefahren. Die Dinger sind schon recht lahm.

    Aber ihm wars recht. Und so hat er für einen kleinen Taler ein substantiell wirklich gutes Auto bekommen.