Beiträge von Gerd-

    zum ersten mal sind wir mit dem RREC (Rolls-Royce Club) bei einer Ausfahrt mitgefahren, nette Leute, eine schöne Tour durch den Rheingau, von Bj 1949 bis 2017 reichten die Baujahre. Sehr gefallen hat mit das neue RR Wraith Coupé - Leistung ausreichend = 610 PS 8)



    Ich weiss nicht, wo Dein Prüfer diese 40 Jahre her hat, zum Einen geben die Vorschriften zur Erlangung von H Kennzeichen dazu überhaupt nichts her, zum anderen gab es vor 40 Jahren praktisch kein Auto mit KAT.

    Der Katalysator wird ja bei der H-Abnahme nicht explizit ausgetragen, ob bei 30 Jahre Alter mit oder ohne KAT, die Schlüsselnummer wird dann gleich. 077 entfällt. Aus den Papieren ist dann nicht mehr zu entnehmen, ob der Wagen einen KAT hatte oder nicht.. In die entsprechende Spalte, in der sonst die Schadstoffklasse eingetragen wird, steht dann Oldtimer. Ab 1990 (der Pflichteinführung) wird sich das sicher ändern, aber da gab es schon keine 107er mehr.

    Wie gesagt, zwei Freunde die mit Oldtimern handeln, sowie ich selbst, haben das schon x-fach bei H-Zulassung so duchgeführt, die KAT flogen raus. NIemals, auch bei TÜV Untersuchungen zwei Jahre danach, wurde das bemängelt.

    Um irgendwelchen Schlaumeiern beim TÜV zuvor zu kommen, sollte man den KAT erst nach H-Eintragung ausbauen, so ist man auf der sicheren Seite -und - wie gesagt, beim nächsten TÜV wird dann eine normale A(S)U durchgeführt

    Schöne Arbeit - hast Du die 4 oder 2-flutigen Krümmer?


    KAT austragen ist unnötig. Bei H-Kennzeichen entfällt die Eintragung des KAT komplett. Erst ab allgemeiner Kat Vorschrift muss er drinbleiben, also ab 1.1.1990.

    Bei H-Kennzeichen wird bei TÜV Termin nur noch die alte AU durchgeführt, diese Grenzwerte erreicht der 107 ohne KAT mühelos.

    Habe bei mehreren Fahrueugen mit H.Kennzeichen schon den KAT rausgeschmissen und den TÜV ohne Probleme absolviert

    Die AU entfällt komplett bei Fahrzeugen vor EZ 1.7.1969

    Habe gestern mit Herrn Sobkowiak ein sehr nettes Telefongespräch geführt. Er kann alles für den RÜF liefern. Nur beim werkseitigen KAT-Modell paßt nur der Endschalldämpfer. Also keine doppelflutigen.Krümmer lieferbar um dieses 2in1 Gewürge, wie auf Martins Bildern zu sehen, zu beenden. :(


    Hat jemand eine Idee, wo man die doppelflutigen Krümmer herbekommen könnte?

    das wird sehr schwer, vor allem teuer! Auf Deine Krümmer (vier in eins) passen dann nur die einflutigen Hosenrohre (hat Sobkowiak) und dann der Rest der gerade geführten Anlage von Sobkowiak. Den KAT kannst Du ja nach H-Kennzeichen rausschmeissen

    Den override Schalter habe ich. Man sagte mir zum Wegfall der Voltmessung (der PIN ist ja noch da, aber nicht angeschlossen, also nix mit Einsparung) dass die gemessenen Temperaturen (genau messen kann man ja nur im Wasserstrom) zu unterschiedlich sind um über die Voltzahl eine Temperatur vorgeben zu können. Dies hat zu vielen Anfragen geführt, jetzt geht die Verstellung nur noch über die Schraube um sie anzupassen.

    update - hab das gerade bei Derale moniert und erhielt folgende Antwort:


    As long as everything is operating as desired then there is nothing wrong.

    We have removed the voltage calibration from those units so it will not give you a reading.

    Auf meine Frage, wie ich denn so die Temperatur einstellen soll, kam dann die Antwort


    You will just need to use the gauge in the car.

    Monitor the temperature and you will turn the screw until the fans start to move at the temp you want.


    Na ja, offenbar klappte das nie mit den vorgegeben Temperaturen.

    Ist lt. Derale + und - direkt an der Batterie angeschlossen (warum auch immer) war ein ziemlicher Akt, da Batterie hinten. Das Werkzeug und ein Infrarotthermometer hab ich immer dabei. Die RR Temperaturanzeige ist recht schnell und auch genau. Komischerweise konnte ich gestern keine Spannung (o,oo) an dem Messpunkt messen, hoffentich ist das Teil nicht schon wieder defekt! <X 

    Am Kühlerausgang, z.Zt. auf Werkseinstellung 82°, Extremsituation hatte ich bisher nur bei einer halben Stunde stop and go bei ca 25°. Beide Lüfter sind parallel geschaltet.

    Ein Steuergerät war defekt, hab gleich ein neues bekommen, da war auch noch ein Sensor dabei, den hab ich jetzt in Reserve. Im Vergleich zum Visolüfter sind die E-Lüfter im Stand und Langsamfahren viel besser, d.h. die Temperatru ist niedriger. Die Lüfter sind auch sehr leise.

    Der TÜV hatte kein Problem, er wurde nach Sichtprüfung von offen nach geschlossen umgetragen. Das sah auch sehr homogen aus mit dem Pagodendach ohne den Chromrand unten, muss mal schauen, ob ich noch Bilder hab.

    Ich kenne jemanden, der gerne zum SL, den er nur offen fuhr, ein Coupé wollte, aber nicht den SLC. Er kaufte einen zweiten SL, entfernte das Verdeck und Verdeckkasten (gibt ordentlich zusätzlichen Ablage Platz) und liess das Hardtop fest und nahtlos mit der Karosserie verschweissen. Das Auto war sehr leise, die Verwindungssteifigkeit extrem gut.

    Schade, dass wir uns dann nicht nochmal getroffen haben Thomas! :(

    Es war aber derart viel los bei rund 25°, noch nicht mal ein Drittel der Oldtimer haben Platz gefunden und mussten draussen parken, eine benachbarte Firma hat zum Glück ihren großen Parkplatz geöffnet, aber auch der war dann voll.

    Wir haben dann noch mit ein paar Leuten vom RR Club auf der oberen Terasse gesessen, an deren Ausfahrt in 14 Tagen im Rheingau werden wir dann teilnehmen.


    Gruß vom schönsten Klassikertreffpunkt in D :)

    Gerd

    Sei doch geduldig. Immerhin wird dann die Badesaison bei Dir länger sein als von 11-12.... ;)


    Gruss


    Frenek

    Vielleicht den Winter über zwei Monate in Florida, aber auf gar keinen Fall im Sommer, das wäre mir recht! 30° und mehr ist mir persönlich sehr sehr unangenehm.

    Wir waren früher binnen 5 Jahren jeden Winter 2-3 Wochen dort, ohne Golfen wäre es mir dort zu langweilig gewesen, ich bin mehr der Südfrankreich Typ

    Das Essen ist wirklich gut, ein bekannter Frankfurter Gastronom leitet die Werkskantine, es gibt auch dort die Weine von Markus Schneider. Ich esse auch ab und zu in der Woche dort zu Mittag

    Das die pure Ideologie hinter den ganzen Debatten steckt, sieht man auch hier schön an einem Artikel des RWI - Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung e.V.


    http://www.rwi-essen.de/unstatistik/77/


    Ganz interessante Seite, man hat dort eine Rubrik "Unstatistiken" die noch deutlich mehr über gelenkte Statistiken hergibt


    http://www.rwi-essen.de/unstatistik/


    Man sieht, dass sehr viele Statisitiken mit vorgegebenem Ausgang verfasst werden und teilweise völlig falsche Ergebnisse liefern, wie auch hier:


    http://www.rwi-essen.de/unstatistik/


    oder die in vielen Medien veröffentlichte Statisitik "Fußball-Fans haben die höchste Bildung"

    Befragt wurde aber nur über die Plattform XING, in dieser Plattform (hauptsächlich für geschäftliche Beziehungen und berufliche Netzwerke genutzt) sind ohnehin überdruchschnittlich viele Akademiker:

    http://www.rwi-essen.de/unstatistik/58/


    Was lernen wir daraus?

    "Traue nur einer Statistik, die du selbst gefälscht hast" =O