Frage zu Kühlwasser Wechsel

  • Aqua dest hat freie Valenzen, über die es Mineralien binden und anlagern kann. Dass darüber Metalle gebunden werden könnten wäre mir auch neu. Gibt es allerdings Verunreinigungen im Kühlertrakt, ist nicht auszuschließen, dass diese sic h dann mineralisch verändern.

  • Moin - hab mir schon Sorgen gemacht, so lange nichts mehr von Dir zu hören. Also - in alter Tradition geraten wir uns gleich wieder in die Haare :)


    Dass destilliertes "wie ein Schwamm" wirkt und "Metalle angreift" ist schlicht und einfach Unsinn.


    Richtig - aber: destilliertes Wasser bekommt man kaum zu kaufen, nur noch durch Ionenaustausch oder Umkehrosmose demineralisiertes, destilliertes ist ähnlich wie gefiltertes Regenwasser, beides kann man prima nehmen. Verlangst Du z.B. im Baumarkt destilliertes Wasser bekommst Du zu 100% demineralisertes.

    Demneralisiertem Wasser sind die Mineralien und andere Inhaltsstoffe entzogen. Das Wasser hat die Eigenschaft, sich diese Stoffe wieder zurückholen zu wollen, das tut sie dann, wenn es zu 100% das Wasser ersetzt, aus dem Material des Kühlkreislaufs. Daraus folgt eine verstärte Korrossion des Kühlkreislaufs.


    Das Zeug hat es also in sich:


    ist der PH Wert unter 7 (sauer) wie oft bei demineralisierten greift es Alu und Stahl an. Hat man sehr kalkhaltiges Wasser, kann man es durchaus mit demineralisertem mischen, das holt sich dann die Mineralien aus dem kalkhartigen und neutralisiert sich. Nachfüllen mit demineralisiertem geht also, ein 100 % Tausch des Wasseranteils (1:1) bei völlig entleertem Kühlsystem durch demineralisiertes sollte man aufgrund der Korrosionsgefahr auf keinen Fall machen.


    BASF empfiehlt schlicht und einfach die Verwendung von sauberem Wasser = Leitungswasser. Ich hatte vor ein paar Wochen mit einem Fachmann dort telefoniert, weil ich nicht wusste, welche Kühlmittel ich für den Aston und den RR verwenden soll, G48 und Leitungswasser 1:1 für beide war die Antwort

  • .... Ich hatte vor ein paar Wochen mit einem Fachmann dort telefoniert, weil ich nicht wusste, welche Kühlmittel ich für den Aston und den RR verwenden soll, ....

    Du hast nicht wirklich dort wegen dem Aston und dem Rolli angerufen ???

  • Klar hab ich das! Vor ca. 14 Tagen, Hauptsächlich wg. des RR, den Aston hab ich drangehängt. Die Aussagen in den Foren waren mir zu widersprüchlich, die im Handbuch genannten Mittel gab es nicht mehr, da ist es doch naheliegend, dass man gleich die Fachleute anruft.

    Wg. des Umbau des RR auf gesteuerte Elektrolüfter muss ja der Kühler raus, da wechsle ich gleich die komplette Flüssigkeit.

  • ja und? - Rost gibts nur bei FE - und ist eine Form der Korrosion, dazu gibt es auch weitere zerstörerische Angriffe auf Metalle die nichts mit Korrosion zu tun haben.

    Gerade Aluminum, normalerweise durch eine durch Korrosion entstehende Oxidschicht geschützt, es reagiert aber sehr empindlich auf Medien mit pH-Werten <4,5 und >8,5. Also alles was "sauer" ist - deshalb Vorsicht bei demineralisiertem und deionsiertem Wasser (vulgo "destilliertes Wasser) , das ist in der Regel sauer im Bereich der genannten PH Werte 4,5 - 8,5 und greift Aluminium an!


    Also Finger weg!

  • Aha! :)

    Reines Wasser weist meist einen leicht sauren  pH-Wert auf und destilliertes Wasser kann pH-Werte von etwa 5,8 erreichen. Die Begründung dafür, ist in der Tatsache, dass destilliertes Wasser Kohlendioxid aus der Umgebungsluft löst, zu sehen. Das Kohlendioxid wird solange aufgenommen bis sich ein dynamisches Gleichgewicht zwischen Wasser und Umgebungsluft einstellt. Die letztendlich im Wasser gelöste Kohlendioxidmenge wird von der Kohlendioxidkonzentration in der umgebenden Atmosphäre bestimmt. Das gelöste Kohlendioxid reagiert mit dem Wasser und bildet schließlich Kohlensäure.


    https://www.lenntech.de/anwend…ineralisiertes-wasser.htm


    Ein PH wert zwischen 4,5 bis 8,5 ist sauer und hier haben wir 5,8


  • Schön, daß Ulli aus dem Ölsumpf sein Paßwort wiedergefunden hat.

    Eure "was sich liebt, das neckt sich"-Dialoge sind hier das Salz in der Suppe. :thumbup:

    Naja, um das mal klar zu stellen: Ich liebe ihn nicht. Ein netter Kerl isser schon.


    Und zum Thema "verneigen": Er ist halt etwas kleiner. Und wenn man sich auf Augenhöhe .... ;)

  • Ölsumpf-Ulli,


    Du weißt Länge hat mit Größe nichts zu tun. ;)


    Kenne Gerd persönlich und muß sagen, seine Beine reichen problemlos bis zum Boden. ^^


    Falls Du Dich mal (wenn ich mich recht erinnere betreut von trinkfester Polin), mal in das Rhein-Main-Gebiet verirren solltest bist Du herzlich willkommen.


  • Ich auch.