Beiträge von Willy

    Hi,


    zum SL gibts nichts zu berichten, der steht sich die Reifen platt, immerhin habe ich ihm neues Differentialöl eingeflößt, Lebensfüllung hin oder her, allerdings sah das alte Zeug tatsächlich noch gut aus, sauber wars und Späne oder Abrieb war nicht zu finden.


    Mittwoch habe ich mir ein 350W Balkonkraftwerk installiert und freue mich über selbst produzierten Strom der die Kosten senkt. Billiger dürfte unser Strom auf absehbare Zeit nicht werden, s also wird sich das Ding rechnen.


    Gruß

    Willy

    Hallo Rolf,


    ich wüsste keinen der eine hat oder verkaufen will. Meine habe ich schon vor vielen Jahren weggegeben als es noch mehr Geld dafür gab, das Modell war mehr zum stellen als zum fahren, dies nur nebenbei bemerkt.

    Ich habe zwei umgebaute Trix Express und eine Lima ab Werk für Wechselstrom, dann noch den VT11.5 von Rocco, den hat mir meine Frau geschenkt als es ihn von Märklin noch nicht gab. Fahren tu ich die alle nicht, zu empfindlich für meine Hände und für meine Metallgleise.


    Gut fährt bei mir alles bei dem der Focus nicht auf Modelltreue lag, also die alten 01, 03, 18, 23, 44, die V200 und so weiter. Bei der 221 hört s schon auf, die Dinger mit Elektronik bleiben stehen und fahren langsam wieder an wo die alten Modelle nicht einmal registrieren dass da eine nicht ganz so einwandfreie Stelle ist.


    Gruß

    Willy

    Moin,


    heute kam eine neue Bremsscheibe für die BMW um die 10/20 gekaufte aber erst rund 500-700Km gelaufene Scheibe zu ersetzen. Bin mal gespannt ob sich Louis davon was annimmt, ich bin da skeptisch. Die Scheibe hat einen leichten Schlag den man natürlich merkt.

    Gegen 1100 bin ich dann noch schnell nach WüDo um einige Kleinteile für die Bremsanlage zu kaufen, ans Motorrad habe ich keinen Gedanken verschwendet, bei diesen Werten heute nicht mal an den SL!


    Bremse ist fertig, läuft wieder prima rund, jetzt nur noch den Gebermagneten für den Tacho ankleben und alles ist gut.


    Hartmut,


    nicht nur ein bisschen, genauso ist es passiert. Meist habe ich die Brocken auch alle beisammen aber ich habe vorher noch umgestellt weil es die Honda sein musste, die fahren solle und die stand ganz hinten.

    Heute bin ich recht früh los, da war es noch angenehm kühl und es ging, auch hier abzulegen, problemlos. Ich überlege jetzt nur ob die Four nicht gemäßigte Enduro Reifen vertragen kann.

    Die TKC70 die ich auf der Suzuki fahre sind meinen Straßenreifen fast ebenbürtig, werden bei etwas spannenderer Schräglage nur früher etwas "weich".


    Gruß

    Willy

    Tolles Wetter, Helm auf, Jacke an, Handschuh geschnappt und den Bock ins Freie geschoben .

    Schlüssel vergessen, egal, kurz rein und holen das Ding.



    Handschuh ergriffen, einer fällt zu Boden, (irgendwas fällt immer) beim Bücken klemmt die Hose an allen Ecken, bin schon, trotz Jeans, leicht angefeuchtet.

    Ob vor Ärger oder durch die Sonne verursacht, wird es nass unter dem Helm und die Brille muss ich wieder runter nehmen, weil die Gläser beschlagen.



    Ich spüre wie mein Hemd unter der sicheren Motorradjacke feucht wird.

    Die Luft wird knapp und ich öffne den Reißverschluss etwas.



    Mist, Tankrucksack vergessen, also nochmal rein.

    Wie ich wieder raus komme fühle ich dass die Birne rot wird und der Blutdruck steigt . :thumbdown:



    Mein mittlerweile etwas gestresster Blick, Schweiß rinnt mir in die Augen, fällt in die Garage auf die Motorhaube des Autos ohne Dach und plötzlich kommt mir ein Gedanke .



    Ich zerre mir den Helm vom Kopf und die Jacke vom Balg und lege beides auf den Terrassentisch damit die Brocken trocknen mögen. Nun ein frisches Hemd, leichte Schühkes, Karre wieder rein, Auto raus, Sonnenbrille auf den Zinken, Rentnergatter runter, Scheiben auch und ab dafür gegen die Sonne auf dem grauen Haar noch rasch die leichte und luftige Kappe über gestülpt, perfekt! :thumbup:



    So rolle ich dahin, sicher fehlt es ein wenig an Dynamik aber Musik aus den 70 - 80er Jahren, den Wind um die Figur streichend ist es eine Wohltat! Und wenn es dann doch mal regnet, ein plötzliches Hitzegewitter mich erwischt, ist da ein Dach welches man vor holen und über stülpen kann

    Ma gucken, morgen rolle ich den einspurigen Bock vielleicht um 0800 raus und drehe eine kurze Runde und wenn es wärmer wird, gehts heimwärts.



    Gruß

    Willy

    Moin Hartmut,


    was Trennungen angeht tu ich mich mittlerweile auch schwer, den SL habe ich zweiundzwanzig, die Honda zwanzig, die MZ seit zehn Jahren und die Suzuki auch schon zwei Jahre. Die BMW habe ich in Pflege seit ein Freund sie vor etwa 35 Jahren gekauft hat, irgendwann hat er sie mir dann überlassen.

    Die MZ war ein "Beifang" von dem ich mich nicht mehr trennen mochte, die Suzuki vor zwei Jahren ein Frustkauf und selbst die Kiste darf bleiben weil sie gut zu fahren ist.

    Nene, die Zeiten dass ich mich spontan von einen Fahrzeug trennen kann sind lange vorbei. Selbst für die Kreidler brauchte es eine fast 400Km Tour (Schnitt von 45) und Schmerzen um zur Einsicht zu kommen ihr doch entwachsen zu sein.


    Mein ruhiger Fahrstil bezieht sich auf Vermeidung von Autobahnen und schnellen Bundesstraßen, mit 200+ durch die Gegend zu knastern und nach 4 Sekunden die 100Km/h zu überschreiten ist mir fremd geworden. Was aber nicht heißt dass in den Kurven, so es Fahrbahn und Verkehr erlauben, viel Luft nach oben gibt. Was Schräglagen angeht, bei Honda und BMW setzen immer noch diverse Anbauteile dem Treiben Grenzen, (obwohl ich die Karren schon härter abgestimmt habe) bei der Suzuki sind es die Reifen die, etwas "weich" werden mahnen, es nun gut sein zu lassen.

    Aber auch da ist schon mal ein neben seinem Bike hängender Superbiker eine echte Bremse....8)....nur halt nicht in verbotenen Geschwindigkeitsbereichen sondern halt bis maximal 100 und "n bissken".


    Gehts mit mehreren auf Tour, dann kommen die alten Knacker meist, eigentlich fast immer mit den kleinen alten Kisten an (Bilder) und ich muss zugeben, es ist mir nicht unrecht. Einer ist dabei, wir fuhren schon vor über fünfzig Jahren mit den 50er gemeinsam "letzte Rille" , der schafft es immer noch so an die Grenze zu gehen, egal mit welcher Maschine, dass ich mich echt sputen muss und wenn dann irgendwas über den Asphalt schrappt, (Ständer, Fußraste) und die Reifen kurz vor dem Verlust ihrer haftenden Verbindung zum Asphalt stehen, dies auch merkbar kund tun.

    Dann schwanke ich zwischen grinsender Erinnerung und Bedenken weil es doch heute länger und mehr weht tut als damals, wenn die Haftung dann doch verloren gehen sollte. Aber es ist doch selten geworden dass ich mich etwas "gehen" lasse, meist rolle ich genüsslich mit 50-70Km/h von Dorf zu Dorf, egal wieviel PS grad zur Verfügung stehen.


    Gruß

    Willy

    Hi,


    die Scheinwerfer machen ja nichts kaputt, sind jederzeit rückrüstbar, warum also nicht mal etwas spielenP

    Die Four kann mit jüngeren Maschinen im Grunde nicht mithalten, ich bin nur schnell damit weil viele Fahrer mit ihren Supermaschinen nicht zurecht kommen. Vor allem wenn es eng und kurvig ist, sie ihre Leistung nicht ausspielen können, werden sie mich nicht los.


    Fahrspaß sehe ich in verschiedenen Variationen, er kann durch Tempo entstehen, durch gutes und flinkes Kurvenverhalten, durch ruhiges dahinrollen mit einem dicken grummelndem Motor und sogar, selbst wenn der Bock zicken macht, durch eine ansprechende Optik. Man muss nur jeweils für sich herausfinden wo der Spaß bei der grad gefahrenen Maschine liegt.


    Die von dir aufgelisteten 250er habe ich auf dem Zettel, sie zu finden ist aber nicht einfach.


    In Unna steht eine schöne XS 650 zum Verkauf, sieht auf den Bildern wirklich Top aus und ich bin hin um sie zu erwerben. Vor Ort dann ein Motorrad mit viel Rost und seit Jahren nicht gewaschen, geschweige denn ordentlich geputzt. Kein Beinbruch, waren nur 7km hin und 7 wieder zurück aber wenn ich dafür 100 oder 200Km gefahren wäre, was schon oft der Fall war, hätte ich mich geärgert


    Vielleicht hole ich mir doch eine neue Kiste, eine 350er Enfield.....mal sehen was wird.


    Gruß

    Willy

    Moin,


    die Lampen habe ich letztes Jahr irgendwann mal getauscht, die Blenden in Schwarz lackiert um mal zu sehen wie es ausschaut, jetzt aber doch wieder die transparent silbernen angeschraubt. Die harmonieren besser mit den Radkappen.


    Die Four war mal die größte Serienmaschine, jedenfalls was den Motor angeht, sie ist aber nach heutigen Maßstäben eher zierlich, vor allem wenn ich sie einige Zeit nicht gefahren habe.

    Was ich haben möchte ist ein Motorrad mit dem ich auch mal Bundesstraße fahren kann dass aber klein genug ist bei den 50-250ccm Motorrädern mitzufahren. Hier haben so ziemlich alle die ich kenne kleine Maschinen gekauft und lassen die größeren in den Garagen wenn es auf eine nette Runde geht. Meine MZ ist zwar ganz OK aber wenn alle mit 125-250ccm kommen, mit ihren 10PS schon arg gefordert, vor allem im Sauerland kämen da einige PS mehr ganz gut.


    BMW und MZ fahre ich eigentlich schon immer mit kurzen Unterbrechungen, eine R60/6, R65, /5/5, 75/7, 90/6, 100RS, R100Mystic und eine R100PD sind im Laufe der Jahre bei mir gewesen. Daneben standen Laverdas, Guzzis, eine Triumph und etliche japanische Maschinen, so um 70, wenn ich mal alles zusammen rechne.


    Die Rote ist ein heutiges Einsteigermotorrad und langweilt die Fahranfänger weil es, bei nur 48PS, an Leistung fehlt. Gegen die Honda, die 1970 nur etwas für erfahrene Motorradfahrer war, ist die Suzuki wie man sieht, schon ein ziemlicher Brocken, zumal sie noch etwas weiter weg steht als die Honda.

    Die Honda ist auf der Geraden etwas schneller, kann aber sonst mit der Suzuki, (auch schon 21 Jahre alt) nicht mithalten.

    Im Vergleich BMW/Honda sieht man dass die BMW etwas größer geraten ist, von der Sitzposition gewinnt man mehr mehr als man zu sehen glaubt. Die sind übrigens zur gleichen Zeit produziert worden.


    Starke Maschinen brauch ich gar nicht mehr, die Zeiten sind vorbei zumal ich in meinem Freundeskreis keinen weiß der mehr als eine alte 1000er BMW hat, also 70PS. Neue kleine Motorräder wären eine Alternative aber ich will kein Motorrad mit Schnittstelle und elektronischem Gedöns.



    Gruß

    Willy


    Nabend,


    ich bin immer noch auf der Suche nach einem kleinen Motorrad, 15-30PS.

    Gestern eine Tour in Richtung Osten gemacht um festzustellen dass eine BMW R45 zwar 27PS hat, diese aber sehr unappetitlich von sich gibt. Heute gings nach Westen um festzustellen dass mir der Schwung, eine SR500 sicher anzukicken abhanden gekommen ist. Das Ding hat es bemerkt und mir einen unter den Schlappen geknallt :evil:


    Morgen ist Oldtimertreffen bei einem Möbelhaus in Witten, da werde ich wohl den SL mal wieder vor holen und etwas an die Luft lassen. Mit der BMW war ich jetzt oft unterwegs, die alte Four ist mir etwas eng geworden und die MZ geht einfach nicht wenn meine Frau, (die ist zu schwer) mit fährt.

    Aber so ein R107 ist ja auch nett....


    .

    Hi,


    rausfinden warum sie verschmieren und die Ursache abstellen.


    Kohlestifte keinesfalls schmieren, Metallkontakte könnten mit ein wenig Kontakt Fett/Pol Fett zufrieden sein, einfach mal probieren.




    Gruß

    Willy

    Erinnerungen habe ich auch grad in Form alter Akten.

    Da sich ein Büro für uns nicht lohnt habe ich alles was nicht aktuell ist, in den Kellerverbannt, so auch die Hausunterlagen. Für die Neubemessung brauche ich die aber, mein Schwager der mir schon immer die Steuer macht, (Finanzbeamter) redete von Einheitswert, Lageplänen, Wohnflächenberechnung und so weiter. als ab nach unten und die passende Aktentasche suchen.

    Dabei habe ich noch andere Ordner durch gesehen und mich anhand der alten Kaufverträge mehr als einmal gewundert was für Fahrzeuge ich hatte, an einige fehlt mir die Erinnerung völlig. Bei manchen wundere ich mich, wie lange es schon zurück liegt dass ich sie hatte.


    Gruß

    Willy

    Leider ist die Wetteransage für Sonntag nicht gut, ich werde den Benz wohl stehen lassen und mit der BMW recht früh nach Dieckmann fahren. Mit dem Ding bin ich schneller wieder daheim und es wird nicht so viel Fahrzeug nass. Montag mal sehen, da muss ich zeitig daheim sein, es kommt Besuch.


    Gruß

    Willy

    Man könnte da sicher einen Filter einbauen, da würde ich mal in einem HiFi Laden fragen.

    Vielleicht hilft es auch die Masse von Antenne, Radio und Verstärker zu prüfen und jedem eine eigene zu geben, falls sich die Antenne ihre übers Radio holt, sonst weiß ich auch nicht.


    Willy

    Da er wahrscheinlich mit dem Radio gekoppelt ist, erst die Antenne ausfahren, dann das Radio einschalten, oder anders herum, erst das Radio abschalten, dann die Antenne einfahren. Einfach mal probieren.


    Gruß

    Willy