Beiträge von Willy

    Hi Uli,


    solche Fehler sind manchmal auch für Fachleute schwer zu finden. Ist denn sonst etwas auffällig? Instrumente zucken wenn der Motor abstirbt, Kontrollleuchten werden dunkler?

    Privat würde ich zunächst die Elektrik nachsehen, da sind die Batteriepole, der Masseanschluss an der Karosserie, die Anschlüsse an der Lima.

    Je nach Alter der Kerzen würde ich diese tauschen und einen Blick unter die Verteilerkappe werfen, sind da grobe Ablagerungen an den Kontakten der acht Abgänge? Ist der Verteilerfinger unauffällig, sind die Anschlüsse/die Stecker vielleicht oxydiert und so weiter.


    Gruß

    Willy

    Moin,


    Corvette oder Käfer, war seit vielen Jahren so, die Corvette ist allerdings schon vor rund 10 oder 12 Jahren für mich gestorben, da habe ich mal mit jemandem getauscht und wir sind einige Kilometer gefahren, hat mir gereicht.


    Letztes Jahr stand eine bei einem Händler und weil ich das Dingen immer noch spannend finde, (trotzdem keine kaufen würde) habe ich mich halt mal hineingleiten lassen.


    Grad auf dem Oldtimertreffen war die Sache für mich wieder klar, wenn dann Käfer. So ein Rekord, Commodore A oder Ford P5, P6 gefallen mir auch aber da ist dann die Teilefrage, für Käfer gibts praktisch alles, für alten Opel oder Ford nur sehr wenig.


    Gruß

    Willy

    Hallo Marinko


    die Funktion liegt rechts oben zwischen Glocke und Lupe. Soweit ich es mitbekommen habe, bleibt der Nachrichtenaustausch dort für andere User unsichtbar. So richtig blicke ich es aber auch nicht, "sensible" Nachrichten würde ich per Mail senden.


    Probiere es aus und sende mir wie das Wetter bei euch ist.


    Gruß

    Willy

    Hi Rolf,


    große Veranstaltungen wie hier in Essen beispielsweise, mag ich auch nicht aber diese kleinen Treffen laufen wieder an, Sonntag war ich auch in Dortmund, sehr beschaulich aber man trifft alte Bekannte wieder.


    Meine Märklin besteht zu 90% aus Metallgleisen, die Signale sind aber schon modernerer Bauart ohne Gleisstück. 2,4x1,2 sind doch OK, pack nur nicht zu viele Schienen drauf, dann wirkt es schnell überladen. Viele kleine Blickfänge, aus dem Leben gegriffen, sind meiner Meinung nach interessanter und werden nicht so schnell langweilig.


    Gruß

    Willy

    Hi,


    auch überwiegend Auto, Laster und Traktoren aber so 20-40 Motorräder finden sich auch immer ein. Ist schön gelegen, gibt Getänke, Kuchen, Grillgut zu kaufen, ein Teilemarkt lockt und die Anfahrt lässt sich gut gestalten weil weit außerhalb.

    https://www.g-o-f.de/treffen

    Ich finde die Anschrift grad nicht die Örtlichkeit ist bei maps zu sehen, gegenüber der Häuser auf den Feldern.

    https://www.google.de/maps/@51.4010635,7...m/data=!3m1!1e3


    Termin ist wie oben angegeben bestätigt worden.



    Gruß

    Willy

    Ein Gespann wäre einer Alternative, kürzlich ist mir ein Ural Gespann knapp entgangen aber eigentlich bin ich ganz froh, denn da hätte ich die Plaketten wohl gegen welche von BMW tauschen müssen.

    In einem Seitenwagen dürfte ich die Kleine ohne jede Sicherung mitnehmen, nur ein Helm wäre erforderlich.


    Gruß

    Willy

    Hi,


    habe wieder ein wenig danach gestöbert. Beim Alter und der Größe unserer Enkelin ist zwingend ein genormter Kindersitz vorgeschrieben, dieser muss nach Anleitung im FZG befestigt werden. Hier ist dann auch gleich Feierabend, denn dafür ist ein Dreipunktgurt vorgeschrieben.


    Vielleicht hole ich mir trotzdem eine Rückbank, ab Werk war eine drin und optisch finde ich sie gar nicht schlecht.


    Habe den SL eben ausgewintert auch wenn ich erst nächsten Monat damit los darf. Die BBS sind gewaschen in den Keller gekommen und die Stahlfelgen wieder drauf, ich mag es ab und an mal optisch anders.




    Ich habe ja noch ein Bild mit Dach und Kappen gemacht, dazu noch eines mit den schwarzen Stahlrädern ohne Kappen aber das wirkt irgendwie merkwürdig amerikanisch.

    Hi Thomas,


    wäre die Kleine 9 hätte ich kein Problem damit aber sie ist erst 2 1/2 und da ist, soweit mir bekannt, ein "richtiger" Kindersitz vorgeschrieben.


    Was deine Unterschenkel angeht, da vertust du sich sicher mit BMW und Moto Guzzi, bei der ist es nämlich recht eng, an die Boxer Zylinder zu stpßen ist gar nicht so einfach.


    Heute das erste Oldtimer Motorradtreffen seit Corona besucht, war mal wieder ganz nett einige Bekannte zu treffen. Unterwegs waren wir mit einer RKW RT 175, einer uralten 175er Honda, einer 125er Zweirad Union, einer 50ccm Hercules und ich mit meiner 125er MZ, eine schöne ruhige Truppe.


    Gruß

    Willy

    Hi,


    unser SL schläft, er darf es auch weil er seine Jahre auf dem Buckel hat und nur noch hin und wieder etwas Vergnügen bereiten soll. Ich bin, wie ich anderswo mal angesprochen hatte, mit der Möglichkeit unsere Enkelin, die sehr an ihrem Opa und auch am SL interessiert ist, mal auf eine ruhige kleine Ausfahrt mitnehmen zu können, noch nicht durch.

    Mit ihren 2 1/2 Jahren weiß sie genau was ihr gefällt und das silberne Auto ohne Dach gehört dazu.

    Ich will die Tage, wenn ich weniger um die Ohren habe, (so ist nun mal das Rentner Leben) nach einer Notsitzbank suchen. Denn, so die Auskunft aus der entsprechenden Abteilung des ADAC, ist es ein rein rechtliches Problem, kein technisches. Der Sitz würde auf der Ablage zweifellos besser zu befestigen sein aber wenn die Ablage montiert ist, ist der Wagen ein Zweisitzer, es darf also keine dritte Person und sei sie noch so jung und klein, mitfahren. Den Kindersitz auf der Notbank, manche sagen auch Kindersitz, zu befestigen ist, trotzdem er da wenig Halt findet, ist zulässig, SL mit Not/Kinderbank = 2+2 Sitzer.

    Auf unsichere Sachen lasse ich mich da keinesfalls ein, also muss ich wohl oder übel doch nach einer Bank suchen.


    Wie auch immer, wenigstens mit meinen Zweirädern geht es voran, die BMW hatte diese Woche HU und natürlich bestanden, allmählich findet auch sie Betrachter und Anerkennung wie sie bisher nur meiner alten Four zuteil wurde. Trotzdem habe ich den Satz, "So eine hatte ich auch mal", zur BMW noch nie gehört, eine Four hatte aber jeder in seiner Jugendzeit, oder einen Bruder oder Bekannten von denen er sie leihen konnte, drollig, oder?

    Heute bin ich mit ihr 120 Kilometer über die Dörfer gerollt, es macht immer wieder Spaß auch wenn die Tachonadel kaum mal an die 80 heranreichte. 5. Gang, ein sehr elastischer, beruhigend grummelnder Motor, der nach viel mehr als nur 800 Kubik klingt und ein Fahrverhalten wie ich es schon seit meiner Jugend kenne, etwas eigensinnig aber sehr vertraut und ehrlich.






    Nun steht sie hinten in der Garage neben dem SL und die Four steht vorn zur Auswinterung bereit. Ist nicht viel zu tun, Akku rein, Reifendruck prüfen und das Wachs abwischen, also Glanz in die Bude bringen. Dann die Vergaser fluten, viermal mit dem Kickstarter durchtreten, Zündung an, noch ein Tritt und sie mit dem Choke bei Laune halten. Nach einigen Minuten Aufwärmphase kann es dann los gehen. Moderne Einspritzer können so etwas besser aber vier einfache Schiebervergaser ohne Unterdruckgedöns und bar jeder Elektrik wollen mit Gefühl und Erfahrung behandelt werden. Sie muss auch bald wieder zur HU, da frag ich aber vorher ob die Giuliari Sitzbank, (Einsitzer) ein Problem darstellt, die Originalbank ist zwar in einer Stunde montiert aber es ist lästig weil meine Gattin, wenn überhaupt, lieber auf der BMW mit fährt und die Suzuki wollen wir auch mal zu zweit probieren.



    So, dies einige Worte um die Stille zu durchbrechen, wie es mit der Sitzbankfrage weiter ging, werde ich die Tage kund tun.


    Gruß

    Willy

    Moin,


    ich fand das erste Rennen 2022 recht interessant, vor allem weil es so aussieht als hätte sich die Verhältnisse etwas geändert. Bin mal auf dieses WE gespannt!


    Gruß

    Willy

    Hat mit Reife nicht viel zu tun, Hartmut.

    Hängt damit zusammen dass ich mit dem Motorrad nicht mehr auf Urlaubsreisen gehe sondern in einem Radius von ca. 100Km bleibe und, neben lieb gewordenen bekannten Strecken immer noch neue Touren finde.

    Keine Autobahn, keine Geschwindigkeiten nennenswert über 100Km/h, starkes Beschleunigen rubbelt nur die Reifen runter, kost Sprit und strengt an, lockeres dahinrollen ohne große Geschwindigkeitsunterschiede zwischen Kurven und den dazwischen liegenden Geraden lassen sich auch mit 50PS sehr gut fahren und man kann die Motoren auch einmal ausreizen, ein Bock mit 150PS der in 3 Sekunden auf 100Km/h ist, bietet da nur ein kurzes Vergnügen, man muss bis 100 ja nicht einmal schalten, nehme ich jedenfalls an, meine alte GL1000 kam jedenfalls im 1. Gang bis 100 Sachen.


    Tja und dann kommt noch dazu dass meine alten Kumpel nicht mehr in der hohen Klasse fahren, oder das Zweirad ganz abgestellt haben. Früher hatten wir was der Markt hergab, GPZ1100, CBX1000, XS1100, GS1100 und so weiter, wer von den Herren noch fährt tut es heute mit 50, 125, 250 oder 800 Kubik. Heute war wieder ein Freund auf "Testfahrt" bei mir, er hat sich eine Italo Harley gekauft, geboren als Aermacchi 350 klebten die Amis ihren Aufkleber dran. Irgendwann letztes Jahr hat er das Ding gekauft und freut sich über jede Naht die Öldicht ist :). Daneben hat er zwei 50ccm Hercules, einer 125er BW Hercules, eine 125er Zweirad Union, eine R80/7, eine 100S und eine R100GS, kann aber sein dass ich noch eine vergessen habe, bei den anderen Kollegen sieht es ähnlich aus.


    Total spießig habe ich einige Roller probiert, diese Dinger mit Riemengetriebe wie damals beim DAF. Im Prinzip super aber irgendwie habe ich da noch Hemmungen, kommt mir so endgültig vor wie ein Zimmer im Seniorenheim :thumbdown:


    Mein Auto muss einigermaßen bequem sein, komfortabel gefedert fahren, den Regen abhalten und den Innenraum heizen, dazu einen gewissen Nutzwert haben, (Zuglast, Kofferraum) dann bin ich zufrieden. Ich habe den Jeep in fast 7 Jahren zweimal bis zur Höchstgeschwindigkeit gefahren, bei 185Km/h geht er aus und bei 180 dann wieder an, die er dann hält, (elektronisch abgeregelt) aber da hatte ich es eilig und es war auch nur über wenige Kilometer, sonst rolle ich mit 120-150 vor mich hin, wenn ich denn überhaupt Autobahn fahre. Mit einem Auto einfach mal spazieren zu fahren, den SL ausgeklammert, kommt mir nicht mehr in den Sinn, da nehme ich ein Krad oder mein Fahrrad.


    Anfang der Woche war ein Ural Gespann inseriert, leider schon ganz kurz nach dem inserieren reserviert und verkauft, schade, daran hätte ich nochmal Spaß gehabt und meine Enkelin sicher auch.


    Vor vierzig Jahren war alles noch ganz anders, Halbschale, Stummel und gasen, da war ich zufrieden, einfach mal mit Vollgas rauf zur Nordsee, ein Fischbrötchen auf die Hand, rein damit und wieder heim gedüst. Bin auch da viel Bundesstraßen gefahren und immer Glück gehabt, meine ersten Tempopunkte gab es mit dem SL vor Kassel im Jahre 2011 als ich die 80Km/h übersehen hatte, exakt 107 Km/h mit dem 107, gab zwei oder drei Punkte ;( aber mit dem Dienstwagen in vierzig Jahren nicht einen einzigen Tempopunkt gefangen!


    So, genug geschrieben, wünsche noch einen schönen Abend

    Willy

    Beim Zweirad, die Reifen müssen auf trockener Straße greifen bis das Krad durch aufsetzende Teile, oder mein Selbsterhaltungstrieb der Schräglage ein Ende setzen, sehe ich die Sache etwas anders, ebenso beim Alltagsauto, dies muss bei jedem Wetter ordentlich fahren. Vom Jeep habe ich Ganzjahres Reifen, (schäbbich bei Nässe, fast unfahrbar bei Schnee) mit 6,5mm abziehen und durch bessere Reifen, die außerdem optisch besser passten, ersetzen lassen.


    Gruß

    Willy