Beiträge von Hannes1984

    Problem, im 107 ist weniger der Raum, der nur 100mm LS zulässt, sondern viel eher der nicht vorhandene Resonanzkörper, der ist nämlich letztlich für den Klang verantwortlich. Du kannst genauso gut einen 160mm LS nehmen, wenn man den nur in einen Rahmen schraubt, dass er fixiert ist, klingt der genauso, nach nichts... Im Umkehrschluss, nimm so einen 100mm LS und baue den mal testweise in ein schönes Holzgehäuse und du wirst verwundert, sein, wie das klingt. Die Größe der LS ist der nur entscheidende Punkt, sondern der Resonanzköper. Wer sich schon mal die Hifi Anlagen in modernen Autos angeschaut hat, wird das verstehen. Sie haben auch keine extrem großen LS drinnen, aber ausgerechnete und eingemessene Resonanzkörper. Das hatte man früher in keinem Auto, da waren die Ls einfach irgendwo ins Cockpit oder Verkleidungen geschraubt und fertig. Auch ein einfach in die Hutablage eingeschraubter LS bringt keinen guten Ton, weil der Resonanzköper fehlt. Man kann den größten Woofer nehmen, auch der wird ohne passendes Gehäuse keinen Bass abgeben, das ist das ganze Problem. Aus Dem Grund gab es früher ja auch diese Aufbaulautsprecher, mit Gehäuse, damit zumindest etwas „Klangraum“ da ist ;)

    Hi hi,

    mal ne Frage, vielleicht kann mir ja jemand helfen. Gibt es beim Becker Grand Prix 2000 die Möglichkeit eine Sendefrequenz manuell zu suchen? Ich hatte nun schon so viele x verschiedene Radio Typen, ich merke mir das nicht alles. Beim Becker Mexico kann ich die Frequenz manuell eintippen, bei anderen Radios gibt es die Möglichkeit den Suchlauf auf manuell umzuschalten. Ich weiß nur nicht, wie das beim Grand Prix sein soll, vielleicht bin ich auch bescheuert, ich habe die Wippe zum Sendersuchlauf schon nur angetippt, oder länger gehalten und auch alle anderen möglichen Tasten gedrückt. Aber der Suchlauf, läuft nur im Automatikmodus, das Ding findet nur keinen einzigen Sender und es läuft immer wieder von vorne durch. Deswegen würde ich gerne mal ne Frequenz manuell eingeben, damit ich sehe ob das Ding dann was empfängt.

    X350 naja, ein X300 oder X308 wäre mir da lieber, der X350 ist schon kein wirklicher Jaguar mehr, selbst, der X308 nicht. Die letzten "echten" waren einfach die X300. Der Xk8 sollte eigentlich als Aston Martin auf die Welt kommen, mit dem teilt sich der X308 die Technik. Aber da kann PeterMS sicher antwort geben der hat 2 XJS noch mit dem echten Jaguar 6 Zylinder, V8 ist Ford. Ein echten Jag gibt es nur mit 6 oder 12 Zylindern. ;)


    Offtopic:


    Vor Mopf W126 bis 1985 sind e viel cooler wie die Plaste W126 danach. Geriffelte Sacco Bretter 280, 380, 500SE/SEL das hat Stil :snack

    Also ich muss sagen, gut OK ich bin doch mehr der BMW Fahrer, aber den Gedanken kann ich jedenfalls nachvollziehen, ich trenne mich gerade auch von allen "modernen" weils mich langweilt um mir wieder alte Kisten zu zu legen. Ein Bekannter sagte mir letztens, dass er sich eine Nagel neue C Klasse gekauft hat und wie ich sie finde, ich sagte naja, die aktuelle C Klasse hat vermutlich der designt, der auch das Bonbon erfunden hat. Ich sage zu ihm einen 450 6.9 oder 560SE würde ich vorziehen. Ich habe gerade ein „modernes“ BMW Cabrio mit Navi, Regensensor, Xenon, MLF Lenkrad, E-Sitzen und dem ganzen Scheiss verkauft, und werde mir wieder ein E30 Cabrio zu legen (OK OK, ein 560SL wäre auch noch ne geile Sache aber so richtig weiss ich es selbst noch nicht und wenn dann auch nur im Bobby Ewing Design) Auch wird mein aktueller 5er Touring mit gleicher Ausstattung gehen und ich werde mir dann für den Alltag einen E28 oder frühen E34 kaufen. Ich habe ja noch einen E34 M5 Touring und bin die letzten 12 Jahre nur 80er Jahre BMW gefahren, aber die gesamte Palette (ich habe 2004 meinen Führerschein gemacht, da waren 80er Jahre BMW schon lange alte Karren und ich fand sie immer sau cool) ich kann mit modernen Autos nix anfangen. Auch wenns immer heißt im Alltag bequemer usw… ich weiß nicht, ich fühle mich in einem 525i von 1990 trotzdem wohler, wie in einem aktuellen 5er BMW und finde den keines Wegs unbequemer. Ein Kumpel hat sich einen BMW 240 gekauft, ich wollte ihn nicht mal Probe fahren und habe gesagt, wenn es ein E30 M3 oder E34 M5 oder E28 M5 wäre sau geil aber so… nee danke reizt mich 0. Ich denke die Retro Welle ist gerade größer denn je. Heute kann man auch wieder mit einem W123 200D fahren und niemand schiebt einen von der Bahn.

    Ich muss sagen, dass ich mich immer sehr schwer auf K-Jetronic Motoren getan habe, So richtig habe ich das Prinzip bis heute nicht begriffen, gerade wenn noch ein G-KAT dran ist. Die Mischung aus elektronischer Zündung und Mechanischer Einspritzung die dann noch eine Regelgröße von einer Lambdasonde bekommt und verarbeitet, das war für mich immer ein grosses Fragezeichen :D Dieses Sachen waren zwar alle lange vor meiner Zeit, (Führerschein 2003) aber ich schraube ja auch gerne an so "altem Schrott" rum. Aber mit Motoren, viel BMW halt die damals schon Motronic von Bosch hatten, auf denen tu ich mich wesentlich einfacher, auch gerade was, die Fehlersuche angeht, Mutilmeter raus und los gehts, da begreife ich auch wie so eine Gemischaufbereitung mit Lambdagegelung funktioniert, da eben ein elektronisches Steuergerät dran hängt, das ist dann einfach. Auch habe ich schon viele solche Dinger aufgemacht und repariert, aber K-Jetronic´en sind für mich echt ein Buch mit 7 Siegeln :snack Fehlersuche an einem alten BMW mit Motronic ist für mich jedenfalls echt einfacher, wie an einem Mercedes Motor, selben Datums, genau wie die elkrischen ZVs die ich viel besser finde wie das Unterdruck Zeug von Mercedes oder Audi. Elektrisch, geht oder geht eben nicht, und da kann man relativ schnell raus messen, warum was nicht geht, da gehen auch wegen Volts irgendwo im Nirwana wegen Undichtheit verloren ;)


    Das kaputte Benzinpumpen Relais, habe ich an meinem 380er damals jedenfalls relativ schnell repariert gehabt, da es glücklicherweise eine Platine mit paar elektrischen Bauteilen drauf war :) und keine komische Jetronic

    Diese Geschichte, mit der Bremsscheibe und der Trommel ist bei vielen Autos, das hat nur VW, Opel oder Ford nicht^^ BMW hat dieses System, zumindest gehabt, Mercedes, auch der Jaguar XJ40 oder zb. X300 und co haben das so. So seltsam ist das gar nicht, eher normal und die Regel, außer eben wie schon gesacht beim ollen Golf oder Kadett eben nicht. :D Es gibt zb. auch einen BMW den E38 nämlich, der die Feststellbremse EXAKT so hat wie die Mercedes, mit Pedal ganz Links an der Verkleidung und einem "Zieher" am Armaturenbrett links ;)

    Hi, war länger nicht mehr hier online. Also ich benutzte für die Tests immer ein Samsung Galaxy S3, da ist die Lautstärke, im Bluetooth Betrieb und auch im Kopfhörerbetrieb (Klinkenstecker) immer auf dreiviertel! Die muss ich immer erst mal lauter stellen. Also Lautstärke am Ausgabe Gerät sollte auch erst mal angepasst werden, ich habe die immer auf voll anschlag und dann am Radio eben zurück geregelt. Leiser als Radio, Betrieb, sollte es nicht sein! Allerdings weiss ich nun nicht, wie das beim S7 nun wieder geht. Bei meinem MP3 Player steht die Laustärke auch immer auf 35/36 von Max 40.


    Die Laustärke, wird ja durch den Regler und die Enstufe im Radio bestimmt. Das Radiosignal hat eben eine Lautstäkre X und wenn ich jetzt ein externes Signal an die Endstufe leite, sei es von einer Kassette, die zu leise aufgenommen ist, oder eben vom BT Empfänger und AUX Eingang und dieses signal wird schon von haus aus, leiser eingespeisst, dann ist natürlich auch der "End Ton" leiser. Also das Abspielgerät lauter machen und dann wird auch das Radio lauter.