Beiträge von wob100

    Hallo Thomas

    Also, bin hier schon seit Jahren dabei und habe mich auch mal vorgestellt, ist aber lange her.:)

    Habe den SLC vor 23 Jahren von meinen Eltern übernommen und seither (fast) alles selber reparieren können. Viel war in dieser Zeit nicht defekt. Da waren die Dämpfer, das Heizungsventil dabei. -Kühler mit allen Schläuchen habe ich mal gewechselt und auch ein neues Expansionsgefäss eingebaut. Vor zwei Jahren war das Schaltrutschen ein Thema, musste ich von einer Fachwerkstatt machen lassen. Bremsscheiben/Beläge vo und hi mit Radlager vorne.


    -Aktuell im September bemerkte ich einen plötzlichen und auch starken Wasserverlust und konnte sofort die Wasserpumpe als Übeltäter ausmachen.8o

    Letzte Woche habe ich mit der Zerlegung begonnen (ist ja technisch nicht wahnsinnig anspruchsvoll, braucht aber Zeit). Am Freitag hatte ich die alte Wapu in den Händen. Nun muss ich noch einige Teile besorgen, die ich mitwechseln will (z.B. Thermostat, Wassertempfühler, beide Hauptwasserschläuche, Dichtring Verteilerwelle), Wapu und neue Riemen habe ich schon an Lager.

    Dichtfläche muss noch von der Papierdichtung gesäubert werden und im vorderen Bereich wird alles schön gewienert, schliesslich kommt man da nur bei ausgebauter Pumpe ordentlich ran....;)

    Mitte Woche kann ich sicher mit dem Zusammenbau beginnen.

    Wenn jemand betr. Ausbau/Wechsel Wapu was wissen will, einfach melden.

    Schönen Sonntag und Gruss.

    Bernhard

    Ok, kann Antwort selber geben. Riemenscheibe und Schwingungsdämpfer lassen sich nach dem Lösen der sechs 13er demontieren.

    -Riemenscheibe war etwas festgebacken auf dem Dämpfer, entsprechend konnte ich sie zuerst nicht wegnehmen.


    Ich bin immer wieder beeindruckt, wie gut man an den 107ern schrauben kann. Alles ist recht gut zugänglich. Die OT -Markierung auf dem

    Dämpfer ist geradezu vorbildlich. Wenn dies überall so wäre....

    Schönen Abend und Gruss.

    Bernhard

    Hallo sl-Freunde!

    Habe gestern mit den Arbeiten begonnen. Wasser ist umweltfreundlich in Pet abgefüllt8o, Visco und Riemen sind alle weg, auch die Luftführung Kühler aus Kunststoff.

    Jetzt komme ich langsam zum Schwingungsdämpfer und habe eine Frage.

    -Reicht es, die sechs 13er Schrauben an der Kurbelwellenriemenscheibe zu entfernen oder muss die grosse Zentralschraube der Riemenscheibe auch weg

    um den Schwingungsdämpfer demontieren zu können?

    Gruss. Bernhard

    Hallo Frank

    Weisser Qualm bei heissem Motor, plötzlich während der Fahrt auftretend, lässt die Kopfdichtung vermuten.

    Bei weissem Qualm wird Wasser verbrannt. Entsprechend steigt der Ölstand, welcher mit Wasser vermischt wird und so ansteigt.

    Wird länger so gefahren, bildet sich weisser Schmodder am Öl-Einfülldeckel. Zudem wird Kühlwasser mit dem Öl vermischt, entsprechend

    ist es auch am Messstab zu sehen.

    Definitiv Klarheit bringt ein Kompressionstest. Wenn ein Abgastestgerät zur Verfügung steht, kann damit auch bei geöffnetem Kühlwasserausgleichsbehälter

    nach Abgasen "geschnüffelt" werden. (Es sollten natürlich keine messbar sein)

    Zusammenfassend, -wenn wirklich Kühlwasser über die Kopfdichtung in den Ölkreislauf gelangt, möglichst nicht mehr fahren und reparieren.

    Viel Erfolg und Gruss.

    Bernhard

    Hallo SL-Freunde!

    380 SLC, von 81

    Nun hat es auch mich erwischt, Wapu undicht. Werde den Wechsel zeitnah angehen, der Wechsel ist mir klar, halt Fleissarbeit.

    Wie schaut es aus nach dem Einfüllen der neuen Kühlflüssigkeit, muss der V8 speziell entlüftet werden?

    Danke und einen schönen Abend.

    Bernhard

    Hallo Leute!

    Bei der letzten Handwäsche meines SLC ist mir wieder aufgefallen, dass sich wieder aus dem Zwischenraum Chrom-Abschlussleiste/Lamellenfenster hinten gegen den Lack der C-Säule, irgendwelche Partikel lösen, welche durch das Wasser rausgespühlt werden. Schaut so aus, als ob sich eine Schaumstoffdichtung auflösen würde....

    Wassereinbruch oder ein beschlagenes Lamellenfenster habe ich nicht.

    Kann dies vernachlässigt werden oder dringt da im Bereich C-Säule irgendwo Wasser ein, was früher oder später zu Problemen/Korrosion führen könnte?

    Besten Dank und Grüsse.

    Bernhard

    Wenn du die Haube aufgebracht hast und der Zug noch in Ordnung ist, kannst du diesen nachstellen. -Analog einem Bremskabel eines Fahrrades.
    Meiner ging auch nur noch auf der absolut letzten Rille auf. -Etwas nachgestellt und gut wars.

    Hallo Hunni
    Ich fahre zwar einen 8-Zylinder 380er, hatte aber das selbe Problem.
    Bei mir war es ein Unterdruckschlauch, der sich unter dem Luftfilter (von vorne gesehen) aus der Steckverbindung gelöst hatte.
    Konnte ihn einfach wieder in die Gummiaufnahme stecken und die Drehzahl hat sich wieder normalisiert.
    Viel Erfolg!
    Bernhard

    Hallo Leute
    Ich hatte das selbe Problem mal bei meinem 380er. Da war aber ein gelber (?) Unterdruckschlauch ab, resp. nicht mehr ganz gut eingesteckt. -Ohne nachgeschaut zu haben,
    war der Anschluss direkt vor dem Luftfiltergehäuse. Wenn er dort vorne gut sitzt, kann man ihn verfolgen, bis er FR rechts wieder in eine Verbindung gesteckt wird. Vielleicht
    findet sich dort das Problem.
    Grüsse. Bernhard

    Hallo Andreas
    Der Wechsel des Oels ist kein Problem.
    Die Wellendichtringe der Antriebswellen sind trocken. Bin jetzt kurz, soweit es ging, drunter gekrochen. Es ist eindeutig der Deckel feucht.
    Grüsse. Bernhard

    Hallo und guten Abend Forum!


    Möchte demnächst mal das Öl am Differential bei meinem 380 SLC von 81 wechseln. Nun habe ich, ohne das Auto zu lupfen, mal drunter geschaut und gesehen, dass der Deckel unten ein bisschen feucht ist und in einer Ecke sitzt ein Tropfen Öl.
    Kann der Deckel problemlos demontiert werden und sitzt da drunter eine Dichtung oder wird der Deckel mit Dichtmasse abgedichtet?


    Danke für eure Hilfe und Gruss.
    Bernhard

    Hallo Leute. Konnte gestern meinen SLC abholen. Kein Rost am und um den Scheibenrahmen. Die Scheibe ist absolut top eingebaut.
    Der Spengler meinte, nichts besonderes, alles bestens gelaufen.
    Schönes Wochenende allen.
    Bernhard

    Hallo Jochen
    Habe anfangs Juni einen Termin beim Spengler meines Vertrauens. Er meinte, 107er hätte er noch nie gemacht, andere Modelle aus diesen Jahrgängen jedoch
    schon, sollte für ihn kein Problem darstellen, so seine Einschätzung. Der Vorteil sehe ich darin, dass wenn irgendwo Rost zum Vorschein kommen sollte, steht das
    Auto direkt an der richtigen Adresse und die können dies vorher gleich fachmännisch beheben.
    -Scheibe habe ich keine Originale gewählt, da es ein SLC ist und die ja preislich wahrscheinlich nicht in den Himmel wachsen werden.
    Wenn du möchtest, kann ich ja nach Vollendung berichten....
    Grüsse. Bernhard

    Nochmals ich. Habe soeben mit dem Automatikguru der Schweiz telefoniert. Angesprochen auf den (kleinen) Oelverlust zwischen Motor und Getriebe
    meinte er, es gäbe Motoren aus dieser Zeit, wo ein Wellendichtring verbaut sei, es könne aber auch noch eine Dichtschnur sein. Man würde dies erst
    bei ausgebautem Getriebe sicher sehen.
    Hat jemand von euch Erfahrung und weiss, ob der 380er -Motor von 81' einen Wellendichtring oder eine Dichtschnur hat? Da der 380er der Motor der nächsten
    Generation war, wäre ich überrascht, wenn es noch eine Schnur wäre.....
    Danke und Gruss.